Beauty | Beauty-Food | Featured | Haare | Naturkosmetik | Pflege

Wie gut ist Kokosöl für Haare und Haut?

11. Februar 2018
Kokosöl_Beitragsbild

Kokosöl beinhaltet viele wertvolle Inhaltsstoffe, die eine äußerst positive Wirkung auf den Körper haben. Dieses Öl, auch Kokosnussöl genannt, ist ein Allroundtalent, wie ich euch jetzt in diesem Beitrag zeigen werde.

Nicht nur in der Küche wird natives Kokosöl gerne verwendet, auch in der Tierpflege hat es mittlerweile seinen festen Platz. Es wird es von Tierärzten als natürliches und chemiefreies Pflegemittel empfohlen. Doch in diesem Artikel soll es um die Verwendung im Beautybereich gehen – von der Anwendung für die Haare, das Gesicht und den Körper.

Hier haben uns die tropischen Länder viel voraus. Dort wird Kokosöl besonders gerne zur Hautpflege verwenden. Ein Vorteil ist, dass es schnell in die Haut einzieht und keine Fettschicht hinterlässt. Vor allem bei einem Sonnenbrand hat die Pflege mit Kokosöl eine kühlende Wirkung. Doch dazu später noch mehr.

Kokosöl auf blauem Teller

Kokosöl für die Haare

Schon viele wissenschaftliche Studien bestätigten die Theorie, dass Kokosöl ein wohltuendes Mittel für die Haare ist. Durch die einzigartige Wirkstoffzusammensetzung pflegt es das Haar, und verleiht ihm wieder Frische, Kraft, Volumen und Glanz.

Die richtige Anwendung

  1. Haare mit einem milden und silikonfreien Shampoo waschen
  2. Danach 2-3 Minuten lang auswaschen und anschließend trocknen
  3. Haare kämmen und Kokosöl gleichmäßig verteilen (davor einfach kurz in den Händen schmelzen lassen)
  4. Haare in ein Handtuch wickeln (durch die höheren Temperaturen bleibt das Kokosöl dünnflüssig)
  5. Mindestens 30-45 Minuten einwirken lassen
  6. Haare wieder mit einem milden und silikonfreien Shampoo waschen

Hinweis: Je länger ihr das Öl einwirken lässt, desto besser! Über Nacht ist auch möglich.

Welches Kokosöl solltet ihr verwenden?

Am besten verwendet ihr ein unbehandeltes, natives Öl. Durch die Behandlung von Kokosöl kann es nämlich bis zu 80 % an wertvollen Inhaltsstoffen verlieren. Nach Möglichkeit sollte euer verwendetes Öl also kaltgepresst und nicht raffiniert sein. Finden könnt ihr so ein Öl in fast jedem Lebensmittelgeschäft, doch am sichersten zu finden ist es natürlich in einem Bio-Laden.

Kokosöl für die Haut

Es gibt natürlich nicht nur einen, sondern sehr viele gute Gründe wie bei trockener Haut, Akne/Pickeln, Cellulite, Altersflecken, Neurodermitis u.v.m., wieso man zu Kokosöl als Pflegeprodukt greifen sollte.

Mein Hauptgrund ist seit vielen Jahren trockene und rissige Haut. Und meine Haut musste wirklich schon viele Feuchtigkeitscremes aushalten und ausprobieren. Doch wirklich geholfen haben die meisten gar nicht. Und großteils deswegen bin ich vor Kurzem auf Naturprodukte umgestiegen. Die Pflege der Haut mit Kokosöl kannte ich zuvor gar nicht, ich bin eher spontan darauf gestoßen und habe es jetzt mal über längere Zeit ausprobiert. Langfristig, aber auch kurzfristig habe ich eine Veränderung gemerkt. Das Kokosöl hat meiner Haut viel Feuchtigkeit gespendet und sie sehr viel weicher gemacht.

 

Kokosöl für die Lippen

Meine ganz persönliche Empfehlung ist Kokosöl als Lippenpflege zu benutzen. Jetzt im Herbst und dann vor allem im Winter haben sehr viele mit spröden und trockenen Lippen zu kämpfen. Damit ihr wieder ganz weiche Lippen bekommt, müsst ihr einfach nur das native Kokosöl zwischen den Fingern verreiben und auftragen. Einen weiteren Vorteil hat das Öl auf den Lippen noch: Es beugt dank seiner antibakteriellen Wirkung Herpesviren vor; falls ihr schon unter Herpes leidet, könnt ihr diesen auch mit Kokosöl bekämpfen.

Fußpflege mit Kokosöl

Ihr kennt das bestimmt – ihr seid den ganzen Tag unterwegs und am Abend merkt man dann den Füßen die Erschöpfung an. Und nicht nur das. Durch das ständige Tragen von Schuhen, kann die Haut nicht atmen und man schwitzt sehr viel.

Damit eure Füße wieder gesund und frisch werden, müsst ihr nur ein bisschen Kokosöl erwärmen und eure Füße nach einer wohltuenden Dusche oder einem Bad damit eincremen.

Benutzt ihr Kokosöl für die Haut- oder/und Haarpflege? Was sind eure Erfahrungen?

  1. Gerade für die Haare ist Kokosöl ein wahres Wundermittel. Kokosöl hat eine pflegende Wirkung auf Haar und Kopfhaut es es gibt keinerlei Nebenwirkungen. Ich verwende schon seit einigen Jahren Kokosöl für meine Haare und sie sind durch die regelmäßige Anwendung glatter und auch glänzender geworden. Natürlich nur in Verbindung mit den richtigen Haarbürsten, das ist besonders bei langen Haaren sehr wichtig.

    Ein interessanter Artikel,

    VG Tanja

    1. Liebe Tanja, danke für deinen Kommentar. Ich musste meine Haare kürzlich abschneiden, weil ich sie jahrelang überstrapaziert und nicht richtig gepflegt habe. Das soll nun anders werden. LG

      1. Ich hoffe nicht wegen des Kokosöls O-O
        Verwende es meinerseits nun schon einige Monate, hauptsächlich für die Haut, als Haarmaske habe ich es auch schon versucht, ist mir auf Dauer aber zu aufwändig, muss ich leider zugeben.
        Zur Hautpflege kann ich bisher nur Positives berichten und die antibakterielle Wirkung durfte mein Versuchsk. ähm Ehemann auch schon erfahren und bestätigen.

  2. Kokosöl verwende ich auch auf meine Lippen, insbesondere im Herbst und Winter. Es befeuchtet sehr gut, hat ein angenehmes Aroma und Geschmack. Sehr gutes natives Kokosölkaufe ich immer bei biooil24

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.